Fächer und Stundentafel

In den drei Klassen der Handelsschule werden neben Sprachen sowie allgemein- und persönlichkeitsbildenden Gegenständen besonders kaufmännische Fächer unterrichtet, deshalb soll hier kurz auf diese eingegangen werden.

Cluster Wirtschaftskompetenz

Die Erarbeitung der entsprechenden Lehrstoffinhalte orientiert sich an einer Übungsfirma und an tatsächlich existierenden Betriebsstrukturen, um eine möglichst hohe Praxisnähe zu erreichen und betriebswirtschaftliche Zusammenhänge besser verstehen zu können.

 

Betriebswirtschaft, Wirtschaftliches Rechnen, Rechnungswesen (= BWRR)

Dieser Gegenstand liefert die wirtschaftstheoretischen Grundlagen.

Wirtschaftliches Rechnen, Kaufvertrag, Unternehmensgründung und -führung, Personalmanagement, Finanzierung und Investition, Beschaffung und Lagerhaltung, Absatz und Marketing, Einnahmen- Ausgaben-Rechnung, Buchführung und Jahresabschluss, Steuerlehre und Kostenrechnung.

Betriebswirtschaftliche Übungen einschließlich Übungsfirma (= BWUF)

Hier werden ab dem ersten Schuljahr die theoretischen Grundlagen praxisnahe geübt. Eine Übungsfirma bildet alle Aufgaben und Anforderungen, denen sich ein erfolgreiches Unternehmen zu stellen hat, nach. SchülerInnen erhalten hier ein Trainingsfeld, auf dem sie vom Einkauf der Rohmaterialien bis zum Absatz des Endproduktes, alle in der wirtschaftlichen Praxis anfallenden Entscheidungen treffen können. Erfolgreiche Unternehmen brauchen ein erfolgreiches Team mit verantwortungsbewussten Mitarbeitern. Die dazu nötigen sozialen Kompetenzen werden in der ÜFA ebenfalls trainiert.

Officemanagement und angewandte Informatik (= OMAI)

In OMAI wird am Computer die Beherrschung der Werkzeuge der modernen Büroarbeit trainiert. 

 

Informatiksysteme (Hardware, Betriebssystem, Netzwerk), Publikation und Kommunikation (Textverarbeitung, Präsentation, Internet), Tabellenkalkulation, Datenbanken, Informationstechnologie, Mensch und Gesellschaft

Kundenorientierung, Business Behaviour 

Im zweiten Schuljahr steht in diesem Fach situationsadäquates Benehmen, entsprechendes Verhalten im Arbeits- und im privaten Leben sowie kundenorientiertes Handeln auf dem Lehrplan.

Projektmanagement, Projektarbeit 

Das eigenverantwortliche Erstellen einer Projektarbeit mit betriebswirtschaftlicher Themenstellung wird im Hinblick auf die Abschlussarbeit im dritten Schuljahr vermittelt.

Stundentafel Handelsschule

Fach 1. 2. 3. Summe
Summe Wochenstunden 35 36 32 103
CLUSTER SPRACHKOMPETENZ 23
Deutsch 5 5 4 14
Englisch einschließlich Wirtschaftssprache 3 3 3 9
CLUSTER SOZIALKOMPETENZ und PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG 16
Religion 2 2 2 6
Persönlichkeitsbildung und soziale Kompetenz 2 2 1 5
Bewegung und Sport 2 2 1 5
CLUSTER WIRTSCHAFTSKOMPETENZ 38
Betriebswirtschaft, Wirtschaftliches Rechnen, Rechnungswesen 3 3 3 9
Betriebswirtschaftliche Übungen einschließlich Übungsfirma 4 4 4 12
Officemanagement und angewandte Informatik 5 3 5 13
Kundenorientierung und Verkauf - 2 - 2
Projektmanagement, Projektarbeit - - 2 2
CLUSTER GESELLSCHAFT UND UMWELT 16
Volkswirtschaft und Recht - - 2 2
Politische Bildung und Zeitgeschichte 2 2 1 5
Wirtschafts- und Kulturräume (Geografie) 2 2 - 4
Angewandte Naturwissenschaften und Warenlehre - 3 2 5
VERBINDLICHE ÜBUNGEN 10
Kompetenzorientiertes, eigenverantwortliches Lernen 5 3 2 10

Stundentafel Praxis

Fach 1. 2. 3. Summe
Summe Praktikum 150
Pflichtpraktikum 150

Unverbindliche Übungen

Fach 1. 2. 3. Summe
Summe Wochenstunden 2 0 0 2
Unterstützendes Sprachtraining Deutsch 2 0 0 2

Was sind Fächercluster?

Alle Fächer sind in sogenannten Clustern zusammengefasst. Als Prinzip im Lehrplan gilt, dass fächer- und clusterübergreifend gearbeitet wird. Damit kann ein Themengebiet von verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet werden. Das problem- und handlungsorientierte Arbeiten, das in der heutigen Arbeitswelt eine Schlüsselqualifikation darstellt, wird dabei trainiert.

Prof. Andreas Spanring

07252 526 49-14

andreas.spanring@hak-steyr.at 

E-Mailpostfach eKlassenbuch Supplierplan Moodle Hak Informativ RSS-Feed