Pläne für die „Schule des Handels“ und die neuen Peers

Team Handelsschule - Schule des Handels

Die neuen Peers stellen sich vor

Berichterstattung aus den Workshops

"Schule in Bewegung" bleibt ein zentrales Thema

Moderierte den Pädagogischen Tag: Christoph Weihbold

04.10.17 - Der pädagogische Tag stand ganz im Zeichen von Innovation, bewährten Konzepten und Workshops.


Das ProfessorInnen-Team mit Helga Steinwendtner, Gabriele Peham, Gaby Geretschläger, Andreas Spanring, Andreas Steininger und Peter Rinner stellte bei der Konferenz das Konzept der HAS vor.

 

„Schule des Handels“ – neue Handelsschule: Was wird neu?

· Businessweek

· Fehlminuten-Liste

· Verantwortung

· Eigene pädagogische Konferenzen

· Jugendcoaching

· KOEL in 1 – Has: 5 – dann 3 – 2

· Berufsförderung – in 2. Kl. individuelle Betreuung

· Kontakt zu sozialen Einrichtungen wichtig über die soziale Plattform (Helga Steinwendtner ist dort Mitglied)

· Regelmäßige Teamsitzungen

· Visitenkarten mit „Ampelsystem“

· Live & Learn

· Team-Teaching mit 2 Lehrern in Deutsch

· InsPEERation Projekt der HAS mit VS Resthof, eine Art Lesepatenschaft und Betreuung, Reden (1,5 Std. pro Woche) – kommt ganz gut an (10 Stunden außerhalb der Unterrichtszeit; heuer mit 2AS)

· HAS-Tag: im 1. und 2. Semester, wo alle HAS-SchülerInnen einen Tag gemeinsam verbringen. Im vergangenen Jahr präsentierten die 3as ihre Abschlussarbeiten

· Verantwortung – überlegt wird eine Woche außerhalb bei einer sozialen Einrichtung

· Englisch-Woche

· Gemeinsames Frühstück manchmal

· Projekt: IT-HAS noch in Ausarbeitung, „wollen der HAS eine Perspektive geben“

 

Direktorin Mag. Ute Wiesmayr bedankt sich beim „Entwicklerteam“ für die vielen Stunden von Arbeit.

 

Die neuen Peers stellten sich vor. Ihre Arbeit wird seit vielen Jahren sehr geschätzt, besonders als Schülerbegleiter in den 1. Klassen. Sie helfen, dass sich die neuen SchülerInnen gut in die Lern- und Arbeitswelt der Schule einfinden. Besonders aktiv werden die Peers in der Welcome Week, wo sie zusammen mit dem Klassenvorstand den Neubeginn in der Schule unterstützen.

 

Professorin Mag. Silvia Rakowetz und Mag. Bernhard Kaiser vereinbarten als wesentliche Stützen der Peers-Arbeit mehrere Grundsätze:

· Peers übernehmen eine große Verantwortung im weiten Feld der menschlichen Kommunikation,

· Sie müssen lernen Termine einzuhalten

· Wir wünschen uns eine Regelmäßigkeit der Kontakte

· Es herrscht der Grundsatz der Vertraulichkeit!

 

Die Workshops standen unter dem gemeinsamen Ziel „LehrerInnen-Zufriedenheit“, wobei „Yoga“ mit Professorin Bettina Reil, „Resilienz“ und „Betriebliche Konfliktlösung“ vom ASZ und „Herausforderungen“ mit Prof. Christoph Weibold guten Anklang fanden.



Prof. Katharina Ulbrich

E-Mailpostfach eKlassenbuch Supplierplan Moodle Hak Informativ RSS-Feed