Erfolgsgeschichte

Die HAK Steyr blickt auf eine lange Geschichte zurück. Seit der Gründung im Jahr 1885 hat sie sich immer den Herausforderungen der Zukunft gestellt. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle in Form von ein paar Meilensteinen einen Überblick über diese Erfolgsgeschichte bieten.

 

Machen Sie sich mit uns auf eine kleine Zeitreise!

 

   

2015

  • Rezertifizierung als Cool-Schule in den Qualitätsfeldern eCool und Impulsschule
  • 50 Jahre HAK Matura (1965-2015)
       
         

2014

Gemeinsames Lernen von Schülern für Schüler, begleitet von Professoren, entwickelt sich rasch zu einem beliebten Angebot.
  • Lernateliers werden eingeführt zur Förderung von Kompetenzen
  • Sharepoint und OneDrive als zentrale Speicher- und Austauschforen eingeführt
  • Auszeichnung als Microsoft Showcase Schule
  • Gütesiegel für „Gesundes Buffet“
  • Die 1. Coming-Home-Night mit Absolventen von HAK/HAS wurde von den „friends of HAK“ organisiert.

2013

  • Einführung von gemeinsamen Schularbeiten in allen Fächern
  • Erstmals wird die standardisierte RDP (Matura) in Englisch durchgeführt
  • Buffetbetrieb an die Firma Bruckner übergeben
  • Installation von Office 2013
  • Erstmals beteiligt sich die gesamte Schule am Drachenbootrennen
       
       

2012

  • Einführung von W-LAN in allen Klassen
  • Neues Druck- und Kopiersystem mit EDU-Card
  • Neue Website
  • Umstellung auf Office365 mit der Anlage von neuen Email-Adressen für jede Schülerin und jeden Schüler
  • Peer Review, die innovative Methode der Selbstevaluation, untersuchte die Maßnahmen zur verstärkten Praxisorientierung der Ausbildung und der Umsetzung von kompetenzorientiertem Unterricht an der HAK/HAS

2011

Das gesamte Schulgelände wird rauchfrei.

 

Die Übergangslösung des Raucherplatzes auf öffentlichen Grund vor dem Schulgebäude, der mit einer weißen Linie klar abgegrenzt war, hat ausgedient. Die gemeinsame Initiative des Schulgemeinschaftsausschusses von HLW und HAK/HAS brachte die Verbannung aller Raucher.

 

Die EDU-Card als Schülerausweis wird eingeführt.

2010

Im Jubiläumsjahr „50 Jahre HAK“ gab es zu Beginn eine kleine Ausstellung mit Festakt im November 2010, der vom Abschied des Direktors Mag. Gerhard Klausberger begleitet war.

Die große Feier mit vielen Ex-Maturanten folgte im April 2012. Mag. Ute Wiesmayr war von 2010 – 2011 provisorische Leiterin und ab 1.9.2011 definitive Direktorin der Schule.

Erstmals gibt es die „Einführungswoche“ für die SchülerInnen der ersten Klassen, die in den folgenden Jahren „Welcome-Week“ heißen und besonders allgemeine Kompetenzen schulen.

2009

Ministerin Claudia Schmied besuchte die HAK/HAS Steyr und zeigte sich begeistert von den offenen Lernformen.

 

Das elektronische Klassenbuch (WebUntis) wird eingeführt. SchülerInnen haben von zu Hause aus Zugriff auf Ihren Stundenplan über das Internet.

2008 bis 2010

Mit dem Schulentwicklungsprojekt „Vision 2015“ eröffnete die HAK / HAS einen intensiven Prozess der Umgestaltung, der die Weiterentwicklung des offenen Unterrichts mit „Live and Learn“ und ein umfassendes Kursangebot der neu konzipierten Ausbildungsschwerpunkte  (Inbiz, Maco, MJM, Webbiz, Ecobiz, HRM, Vario) brachte. Der Fokus lag auch in der Einführung von praxisorientierten Konzepten in HAK und HAS.

Die Fertigstellung des Schulumbaus erfolgte 2008.

 

Einige Eckdaten:

  • Umstellung der Heizung von Erdöl auf Erdgas
  • Aufstockung des Gebäudes mit dem 4. Geschoss für die Computerräume und Übungsfirmen
  • Verlegung des Lehrerzimmers und des Direktionstraktes in den 3. Stock (vorher 1. Stock)
  • jede Schulklasse mit Beamer, Tafel, PC, Laptopanschlüssen
  • 3 moderne Turnsäle – davon ein Neubau, der als „Mehrzwecksaal“ genutzt werden kann
  • High-Tech-Schließsystem mit Key-Cards  für die Schulklassen
  • ern-Informations-Zentrum LIZ als zentrale Mediathek für das Schulzentrum

2007

Beste Online-Schülerzeitung ist „Benchmark7“ prämiert im April 2007

Die Hak ist endlich containerfrei im September 2007

Winfried Kronsteiner wird Nationaltrainer der Faustballer

„Job Hope“ für Handelsschüler CSR ab Schuljahr 2007/08

Erstmals  SAP Zusatzausbildung an der HAK Steyr, Nov. 2007

10 Jahre "COOL - Cooperatives Offenes Lernen"

2006 bis 2010

Umbauarbeiten im Juni 2006. Die HAK bleibt dabei "voll in Betrieb".

Umbau und Erweiterung des Schulgebäudes von April 2006 bis Mai 2008.

Das Ende des "Container-Hofes" im September 2007.

Absolutes Rauchverbot an der Schule seit  Jahresbeginn.

Anne-Frank-Ausstellung und Workshops an der HAK Steyr Oktober 2006/07

 

Alexander van der Bellen auf Bildungsreise an der HAK Steyr.

2005 bis 2010

„Mediengespräche“ mit namhaften Persönlichkeiten wurden vom Ausbildungsschwerpunkt „MJM“ initiiert.

 

Der erste Referent war der Meinungsforscher Prof. Dr. Rudolf Bretschneider , Chefredakteur der OÖN Gerald Mandlbauer, ORF ZIB-Anchorman Armin Wolf (2006), Brigitte Ederer u.v.m.

2005

Jubiläumsjahr 2005


40 Jahre Hak-Matura und 40 Jahre Maturaball (1965-2005)

10 Jahre Internet-Anschluss 1995-2005

 

Wegen Platzmangel fand der HAK-Maturaball erstmals in der Ennser Stadthalle statt.

2003 und 2004

Direktor Dkfm. Mag. Helmut Zagler

Hofrat Direktor Dkfm. Mag. Helmut Zagler tritt in den Ruhestand.

 

Mag. Wolfgang Staska wird Interimsdirektor und provisorischer Leiter von 1.12.2003 bis 31.8.2004

 

Neuer Direktor ab 1.9.2004: Mag. Gerhard Klausberger

 

Der Schulsprecher 2004/05 hieß ebenfalls Klausberger, allerdings Markus

 

(Falscher) Bombenalarm in der HAK Steyr am Donnerstag, 18. November 2004.

2002

Eröffnung des österreichweiten Impulszentrums für Cooperatives Offenes Lernen in der HAK Steyr im März 2002

 

Neuer Ausbildungsschwerpunkt: PM - Personalmanagement

 

 

2001

Die Container kommen:

„Unsere Schule platzt aus allen Nähten“ – Aufstellung von 10 Containern im Schulhof, für den Unterricht der Schüler in HAK und HLW.

 

Neue Pläne für die Erweiterung des Schulzentrums werden wiederum gemacht, ein Architektenwettbewerb durchgeführt und die Pläne konkretisiert.

1998 und 1999

Neuer Ausbildungszweig in HAK: Notebookklassen - Schulversuch „Informationstechnologie und Informationsmanagement“ mit Schülern, die ein Notebook als „elektronische Schultasche“ nutzen.

 

1998: Talk about – Sozialberatung für Schüler und Schülerinnen mit dem Psychotherapeuten Mag. Georg Neuhauser

1995

Das Schullogo wird anlässlich des EU Beitritts Österreichs aktualisiert

Internetanschluss der HAK-Steyr. Als erste Schule der Stadt Steyr geht ans die HAK im März 1995 ans Netz. Kurz darauf präsentiert sich die HAK mit einer eigenen  ersten Website. Seit März 1995 ist die HAK Steyr die erste Schule Steyrs mit Internetverbindung  (Modem 14,4 kbit).

Ebenfalls 1995: Beginn des Schulversuchs „Offenes Lernen“ in der ersten Klasse der Handelsschule.

1994

Start der Ausbildungsschwerpunkte:

 

Beginn der fünf neuen Ausbildungsschwerpunkte der Handelsakademie in den ersten Klassen:

  • Wirtschaftsinformatik
  • Verwaltungsmanagement einschließlich Controlling
  • International Business
  • Marketing – Journalismus – Medien
  • HAK-Integral

1990

Die 1. Klasse HAK für Berufstätige (links: Prof. Staska)

Handelsakademie für Berufstätige

Die Handelsakademie für Berufstätige wird in der Form des Fernunterrichtes mit zwei Klassen begonnen. Andragogischer Leiter wird Prof. Mag. Wolfgang Staska.

1986

Neues Logo anlässlich des Jubiläums
Luftbild HAK Steyr nach Erweiterung

Juni 1986:
Jubiläumsfeier „ 25 Jahre Handelsakademie Steyr“

 

 

 

31. Juli 1986:
Direktor Hofrat Mag.phil. Josef Pichler tritt in den Ruhestand. Zum Nachfolger wird Dkfm. Mag. Helmut Zagler ernannt.

1982 bis 1985

Baustelle 1983

Um- und Zubau, bedingt durch die Unterbringung der „Höheren Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Frauenberufe“ im neuen Schulgebäude.

1976 bis 1978

Neubau in der Leopold-Werndl-Straße 1976-78
Feierliche Schuleröffnung 1978

Neubau „Leopold-Werndl-Straße 7“: Im Jänner 1976 war Baubeginn des neuen Schulgebäudes, das endlich nach zweijähriger Bauzeit im Jänner 1978 bezogen werden kann.

 

Im Herbst 1977 erfolge die Übernahme der Handelsakademie und Handelsschule durch den Bund.

 

Am 7. Juni 1978 erfolgte die offizielle Eröffnung durch Unterrichtsminister Dr. Fred Sinowatz und Landeshauptmann Dr. Josef  Ratzenböck.

 

EDV Unterricht anno 1972

Datenverarbeitung: „modernste Schulanlage 1978“
Die Handelsakademie verfügte im Jahre 1978, nachdem bereits seit 1971 Datenverarbeitung mit einem 16 KB Kernspeicher unterrichtet wurde, über eine der größten Schul-EDV-Anlagen Österreichs.

 

Sie bestand aus einer „Zentraleinheit mit 32 KB Kernspeicher, einer 3,2 MIOB Wechselplatte, drei druckenden Terminals mit Lochstreifenstanzern und –lesern und einem Datensichtgerät (24 Zeilen),“ heißt es in der Festschrift zur Schuleröffnung.

 

Der Ankauf des kastengroßen Gerätes vom Typ „PDP 8/E“ erforderte 450.000 Schilling, von denen 35 % durch eine Bausteinaktion der Schüler aufgebracht wurden.

1971

Die HAK Steyr bekommt den 1. Computer.

1950 bis 1978

Schulstempel: 1946-52, 1952-61, 1961-78

Zuwenig Platz für die Schüler

 

Die Raumfrage avancierte zum Hauptproblem der Schule von 1950 bis 1978, da die „Kaufmännische Berufsschule“ und die „Fachschule für wirtschaftliche Frauenberufe“ ebenfalls im Gebäude in der Schwimmschulstraße untergebracht sind. 1961/1962 war das erste Schuljahr der „Städtischen Handelsakademie Steyr“ und schon 1962 kam das neue Schulgesetz mit der Verlängerung der Handelsschule auf drei Schuljahre und der Handelsakademie auf fünf Schuljahre. Die erste Matura fand 1965 statt.

1945 bis 1950

Direktor Otto Wolfartsberger

Wiederaufbau nach 1945

 

„Unüberwindliche Schwierigkeiten“ nach dem 2. Weltkrieg

Otto Wolfartsberger, vorerst provisorischer Leiter und  ab 1946 bis 1971 Direktor berichtete von großen Problemen bei der Wiedereröffnung der Handelsschule am 1. Oktober 1945.

„Das Gebäude diente als Auffanglager für Flüchtlinge sowie rückkehrende Wehrmachtsangehörige und war durch die verschiedenen Einquartierungen in einen trostlosen Zustand geraten,“ schreibt Wolfartsberger im Jahresbericht 1945/46.

 

Es gab keine Lehrkräfte und die Schule war fast völlig ausgeraubt und geplündert. Deshalb konnte der Unterricht mit provisorischer notdürftiger Einrichtung erst im Oktober beginnen. Doch die Lehrer setzten sich das Ziel, „nach dem furchtbaren Niedergang des Schulwesens im vergangenen Regime wieder einen geregelten, erfolgreichen Unterricht durchzuführen.“ (Jahresbericht 1945/46)

1938 bis 1945

Fünf Stunden Turnunterricht
Grundlegende Veränderungen brachte der Anschluss Österreichs an Nazi-Deutschland. Der Lehrplan trug die Kennzeichen der auf den Krieg gerichteten Erziehung, indem pro Woche fünf (!) Stunden Turnunterricht und vier (!) Stunden Hauswirtschaft für Mädchen zusätzlich eingeführt wurden. Die Gesamtstundenanzahl erhöhte sich damit auf 35 pro Woche.

 

Juden in der Handelsschule
Erst ab 1930 finden sich in den Jahresberichten Angaben zum Religionsbekenntnis. Unter der Bezeichnung „mosaisch“ wird meist nur ein Schüler oder eine Schülerin angeführt. Nach der Statistik im  Jahresbericht 1937/38 besuchte eine Steyrer Jüdin namens Liselotte Schimmerling die zweite Klasse und beendet damit die Handelsschule genau in der Phase des Umbruchs. Ob sie jedoch die einzige Abgängerin des 2. Jahrgangs mit einem „nicht abgeschlossen“ war, geht aus der Statistik nicht hervor. In den Folgejahren findet sich in der Rubrik „Religionsbekenntnis“ nicht einmal mehr die Bezeichnung „mosaisch“, denn Juden waren unerwünscht!

1934

Stundentafel und Lehrmaterialienzimmer 1928

Nun heißt die Schule „Kaufmännische Wirtschaftsschule der Stadt Steyr“.

 

Das Schulgeld betrug übrigens pro Jahr 50,- Schilling und konnte in monatlichen Raten zu je 5,- Schilling entrichtet werden.

1923

Schwimmschulstraße 13

Die Handelsschule wurde in das Fachschulgebäude in der Schwimmschulstraße verlegt. Unterricht ist von 2 – 6 Uhr nachmittags.

Erlass des Bundesministeriums für Unterricht vom 25. Juni 1924: Die Schule hat Pflichtschulcharakter und das Öffentlichkeitsrecht.

1918

Maschinenschreib-Zimmer anno 1929

Die Errichtung der zweiklassigen städtischen Handelsschule erfolgte mit Beginn des Schuljahres 1918/19 im Gebäude der Realschule Steyr.

1885

Realschulgebäude

Die Eröffnung der Städtischen Handelsschule im Realschulgebäude (Michaelerplatz 3) fand am 4. November 1885 statt. Seit diesem Tag besteht die Schule ununterbrochen.

 

 

„Der Gremialvorstand Herr Reitter hielt an die 20 vollzählig erschienenen Zöglinge eine kurze Ansprache, in der er sie zum fleißigen Besuche der Schule, wie zum unbedingten Gehorsam gegen die Lehrer aufforderte. Direktor Josef Berger setzte den Schülern mit beredten Worten die Wichtigkeit dieses Unterrichts auseinander.“ (Zitat aus: Festschrift: 50 Jahre 1885-1935)

Prof. Katharina Ulbrich

 

Der Verein der Freundinnen und Freunde der HAK/HAS Steyr richtet sich an alle ehemalige Schülerinnen und Schüler und möchte ein starkes Netzwerk an Absolventinnen und Absolventen bilden!

 

Werde ein aktiver Teil einer immer größer werdenden Community indem du dem Absolventenverein beitrittst!   ...mehr

Eine Nachlese vieler Aktivitäten unserer Schule finden Sie in unserem Online-News-Archiv (mit Beginn Mai 2007)

E-Mailpostfach eKlassenbuch Supplierplan Moodle Hak Informativ RSS-Feed