Erfolgreiche Zusammenarbeit MAN mit HAK Steyr

HAK-Schüler/innen sammelten Praxiserfahrungen beim heimischen LKW-Hersteller MAN Steyr. Bereits das zweite erfolgreiche Großprojekt innerhalb von sechs Monaten.

Funktioniert die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Schule gut, haben beide Partner sehr viel davon, hieß es anlässlich einer kleinen Feier zum Abschluss des jüngsten gemeinsamen Projektes zwischen der MAN Nutzfahrzeuge Österreich AG und der HAK Steyr. Rund zwanzig Schülerinnen und Schüler der Bundeshandelsakademie hatten im Werk Steyr bei der Abwicklung der Mitarbeiterbefragung mitgeholfen und konnten dabei wertvolle Praxiserfahrungen für ihr künftiges Berufsleben sammeln.

Vorstandsvorsitzender Dipl.-Ing. Bruno Krainz überreichte HAK-Direktor OStR Mag. Gerhard Klausberger einen symbolischen Scheck über 2.500 Euro für die Unterstützung in Zusammenhang mit der kürzlich im Unternehmen durchgeführten Mitarbeiterbefragung. Dabei betonte Krainz die Bereitschaft, die Schulen bei der Berufsausbildung durch gemeinsame Projekte zu unterstützen.



Dank und Anerkennung für das Engagement der HAK Steyr

Im Bild v.l.n.r. MAN-Projektleiterin Claudia Stockinger, VD Dipl.-Ing. Bruno Krainz, HAK-Direktor Klausberger, Schüler/innen der HAK Steyr, HAK-Projektleiter Prof. Schörghuber, MAN-Personalchef DDr. Karl-Heinz Rauscher

MAN engagiere sich auf diesem Gebiet bereits seit vielen Jahren und arbeite auch mit anderen Ausbildungsinstitutionen in Steyr ? etwa der HTL oder der Fachhochschule - eng zusammen. Seitens der HAK wies Klausberger darauf hin, wie wichtig es sei, die Jugendlichen in solchen Projekten optimal auf das Berufsleben vorzubereiten. Die Kooperation mit Partnern wie MAN Nutzfahrzeuge Österreich AG sei vorbildhaft.

Im September des Vorjahres waren Schülerinnen und Schülern der HAK bereits an der organisatorischen Abwicklung des MAN Fußballcups beteiligt gewesen.